Select Language:
[ Stud.IP ]

Stud.IP


Stud.IP ist eine internetbasierte Arbeitsumgebung zur Kommunikation, Information, Organisation sowie der Unterstützung der Lehre an Hochschulen und Bildungseinrichtungen. Ebenso eignet sich das System für Projektmanagement und Weiterbildung in Unternehmen und Behörden. Neben umfangreichen Kommunikationsmöglichkeiten und Features, die nahezu jedes didaktische Szenario umsetzbar machen, bietet Stud.IP zahlreiche Funktionen zur Unterstützung der Verwaltung in Hochschulen, Betrieben und Bildungseinrichtungen.

[ Stud.IP Einsatzgebiete ]
Stud.IP Einsatzgebiete

Dabei stellt Stud.IP einen schnellen und unkomplizierten Einstieg in die Welt des eLearning dar. Zu jeder Veranstaltung einer Einrichtung werden Ablaufpläne, Dateiordner, Diskussionsforen, Teilnehmer-, Literatur- und Linklisten, Newsticker, Wikis u.v.a. bereitgestellt. Ziel ist es nicht, bestehende Veranstaltungen zu ersetzen, sondern diese multimedial zu unterstützen. Bei der Entwicklung von Stud.IP wurde darauf geachtet, dass das System einfach und intuitiv zu bedienen ist. Auch unerfahrene Nutzer erwarten schnelle Erfolgserlebnisse.

"Die Stärke von Stud.IP gegenüber Konkurrenzprodukten liegt neben der Kosteneffektivität ... vor allem in der Vielseitigkeit der zur Verfügung gestellten Komponenten."

(IT-Kommission der Universität Halle: in Scienta Halensis,15.07.2004)
[ Persönliche Übersichtsseiten: schnelle Orientierung ]
Persönliche Übersichtsseiten:
schnelle Orientierung

Der zweite Schwerpunkt liegt auf administrativer Ebene: Aktualisierung von bestehenden Instituts-Webseiten über das Internet, Verwaltung von Ressourcen wie Räumen oder ausleihbarer Technik, Druck von Veranstaltungskommentaren oder Personallisten über eine XML-Schnittstelle oder die Anbindung von Stud.IP an einen bestehenden LDAP-Server zur Nutzung eines bestehenden Verzeichnisdienstes. Über das integrierte Evaluationsmodul lassen sich auch Lehrevaluationen schnell und ohne große Kosten durchführen.


[ Alles im Blick: Lehrveranstaltungen ]
Alles im Blick: Lehrveranstaltungen

Jeder Nutzer erhält eine persönliche Homepage, die individuell gepflegt werden kann: Dozenten etwa können Arbeitsschwerpunkte, Forschungsprojekte, und Publikations-listen unkompliziert veröffentlichen. Weitere persönliche Services stehen z.B. mit dem privaten Adressbuch oder dem, mit MS Outlook synchronisierbaren, Terminkalender zur Verfügung. Studierende erhalten einen automatisch generierten Stundenplan und Studienbucheinlagen mit einer Auflistung der besuchten Veranstaltungen und Kurse.


[ Echter Mehrwert: Terminkalender im Netz ]
Echter Mehrwert: Terminkalender im Netz

Zum einen wird damit eine "sanfte" Steigerung der Medienkompetenz erreicht, die auf Motivation durch "Selberkönnen" baut. Aktuelle Studien zeigen, dass bei der Nutzung neuer Medien das "Können" entscheidender ist als das "Wollen" - daher ist das System selbsterklärend aufgebaut und durch reines "Ausprobieren" leicht zu erlernen. Technische Hemmschwellen wie vorausgesetzte Plug-Ins oder Festlegungen auf Betriebssystem- und Browservarianten bei den Nutzern gibt es nicht.


[ Seite einer Nutzerin in Stud.IP: Kontaktdaten schnell finden ]
Seite einer Nutzerin in Stud.IP:
Kontaktdaten schnell finden

Zum anderen wird die Identifikation mit der eigenen Universität, dem Studium, dem Fach, der Bildungseinrichtung gefördert. Das Studium und der Kontakt zu Kommilitonen und Dozenten finden nun auch zwischen den einzelnen Sitzungen der Präsenzveranstaltungen statt - Lernende kommunizieren gern. "Identifikation" meint hier also nicht von außen angetragene Managementkonzepte wie "Corporate Identity", sondern vielmehr aktive Teilnahme am Netzwerk des Sozialsystems "Lerngemeinschaft". Darum besitzt Stud.IP viele Community-Elemente, die dazu führen, dass Menschen das System gerne benutzen - auch abseits des Lehrbetriebs.


[ Die gleichen Daten auf einer, von Stud.IP generierten, externen Seite im WWW ]
Die gleichen Daten auf einer, von Stud.IP
generierten, externen Seite im WWW

Übrigens lässt sich Stud.IP problemlos zusammen mit ILIAS betreiben. Die beiden Systeme fügen sich über ein Stud.IP-Modul zur Synchronisation der Nutzerdaten und dem Verknüpfen von Lernmodulen mit Stud.IP Veranstaltungen nahtlos zusammen. Damit lassen sich Lernmodule nach allen gängigen Standards (SCORM, LOM, AICC, QTI) erstellen und in Stud.IP integrieren.


[ Projektmanagement mir einer speziellen Version von Stud.IP ]
Projektmanagement mir einer speziellen
Version von Stud.IP

Schnittstellen werden bei Stud.IP großgeschrieben: neben vielen Möglichkeiten des Exports von Daten in HTML, RTF, PDF und XML besteht die Möglichkeit des Datenimports der Module SOS und POS des Hochschulinformationssystems HIS. Eine Anbindung an HIS-LSF befindet sich, ebenso wie eine Plug-In Schnittstelle, in Planung. Bereits möglich ist die Anbindung von Stud.IP an Bibliotheken für direkte Literturrecherche und die Erstellung von Handapparaten. Ebenfalls für Stud.IP erhältlich sind Add-Ons, die z.B. die Online-Abwicklung von Klausuren und Tests über ein virtuelles Prüfungssystem ("ViPS") ermöglichen.


[ Awareness-Komponenten steigern das Gemeinschaftsgefühl ]
Awareness-Komponenten steigern das
Gemeinschaftsgefühl

Stud.IP wird von der CoreGroup, der Vertreter zahlreicher Universitäten angehören, sowie der Stud.IP-Community und der Firma data-quest aus Göttingen weiterentwickelt und angepasst. Mit dieser Konstellation wurde eine starke Nachhaltigkeitsstrategie geschaffen, die die Weiterentwicklung des Systems auf Jahre hinaus sicherstellt und garantiert. Die data-quest GmbH leistet daneben auch professionellen Support inkl. Helpdesk, Schulungen und vor-Ort-Service.


[ Wissens- und Dokumentenmanagement ]
Wissens- und Dokumentenmanagement

Darüber hinaus ist bei data-quest eine speziell angepasste Version von Stud.IP für den Einsatz in Unternehmen und dem Öffentlichen Dienst erhältlich, die neben Groupware-Funktionen auch eine Zeiterfassung sowie ein komplettes Projektmanagement- und Controllingmodul mitbringt und damit ein komplettes Firmennetz ersetzen kann - und ein effektives "Learning-on-the-Job" ermöglicht.


[ Forensysteme in jeder Lehrveranstaltung ]
Forensysteme in jeder Lehrveranstaltung

Automatische Unterstützung für jede Lehrveranstaltung:


[ Ressourcenverwaltung: von Räumen über Beamer bis hin zum Fuhrpark lässt sich alles organisieren ]
Ressourcenverwaltung: von Räumen über
Beamer bis hin zum Fuhrpark lässt
sich alles organisieren

Organisationshilfe im Studium:


Organisationshilfe für Einrichtungen:

Stud.IP-Community:

Verwaltungsfunktionen:

außerdem:

Übersicht: Das ist neu in Stud.IP 2.0

Testen Sie unseren Funktionsumfang unter: http://demo.studip.de!

Weitere Informationen zu Stud.IP finden Sie unter: http://www.studip.de!